Mopo-Team-Staffellauf 2013

Einmal ist immer das erste Mal, so war gestern für mich das erste Mal beim Mopo-Team-Staffellauf und zugleich auch das erste Mal Staffellauf überhaupt.

Es war zudem für mich der erste Lauf im Stadtpark, der eines der beliebtesten Laufreviere in Hamburg ist.

Bei einem Staffellauf geht es anders zu als bei anderen Läufen. Ist man nicht der erste Läufer in der Staffel, dann gibt es keinen Start in der großen Masse. Dann heißt es in der Wechselzone warten bis der vorherige Läufer dort ankommt.

WechselzoneHier ein Blick auf „meine“ Wechselzone. Ich gehörte zur Staffel 480 und so hieß es für mich dann auch zu warten auf den Start.

Beim warten auf Jürgen, den Läufer vor mir in der Staffel der 5 km in 20 Minuten läuft. In der Ergebnisliste stehe ich an zweiter Stelle, wäre also vor Jürgen dran, jedoch hatten wir unter uns die Reihenfolge geändert.

Dann kam Jürgen mit dem Staffelstab und es ging los. Für mich zur besten Zeit, denn um 18:26 wo ich gestartet war, da wäre sonst auch der Lauftreff am Mittwochabend und so genau die gewohnte Zeit.
Die 5 km durch den Stadtpark waren nun zu bewältigen. Ich hatte zuletzt ja 5 km nur in einem eher langsamen Tempo durchgehalten. Nun wollte ich aber doch ein bisschen mehr schaffen und das auch die 5 km durchhalten. Was schon mal klar war, so wie in Barsbüttel, also unter 24 Minuten wird es nichts. Ich war da bereits nach dem Start zu langsam und das hätte ich auch nicht durchgehalten.

Den ersten Kilometer schaffte ich so in 5:28 Minuten statt meiner zuletzt fast 6:50 Minuten und so ähnlich ging es dann die Strecke weiter entlang. Der „langsamste“ Kilometer war der vierte, den ich mit 5:42 Minuten genau eine Minute schneller lief als am Montag wo ich im Schnitt mit 6:42 Minuten pro Kilometer unterwegs war.

Als ich dann im Ziel also in der Wechselzone angekommen war um den Stab an Stefan, den vierten Läufer abzugeben, habe ich eine Zeit von 27:28 für mich gemessen was einen Schnitt von 5:33 Minuten pro Kilometer entspricht. Siehe da unter den Bedingungen eines offiziellen Laufes, da klappt es dann doch mal mit einem Tempo das Spaß macht 5 Kilometer durchzuhalten.

Hinterher gab es dann das Picknick. Es waren schöne Sachen in den Picknickkörben die in dem stolzen Startgeld von 85 Euro pro Staffel enthalten waren. Dazu gehörten unter anderem leckere Bio-Brötchen, ebenso leckere Bio-Joghurt und Bio-Frischkäse sowie Bio-Camembert und noch andere Leckereien.

PicknickBeim Picknick, daran ist zu sehen es ist eher ein Spaßlauf denn das Zusammensein beim Picknick und nicht nur beim Laufen steht im Vordergrund.

Nun noch zum Ergebnis: Meine Staffel, die zweite vom TSV Wandsetal kam laut Ergebnisliste auf den 356. Platz. Wir haben insgesamt 2:06:41 gebraucht. Es zählt nur die Gesamtzeit nicht die der einzelnen Läufer. So gibt es für mich nur die selbst gemessene Zeit und der Forerunner war auch der Ansicht, dass die Strecke keine 5 km lang war. Für ihn waren es „nur“ 4,95 km.
Unsere erste Staffel kam nach 2:00:35 als 218. ins Ziel und unsere Damen erreichten nach 2:17:28 als 671. das Ziel. Am Schnellsten von uns war unsere Jugendstaffel die nach 1:56:46 als 142. im Ziel war.
Übrigens – bei der insgesamt schnellsten Staffel gestern wurden die 5 km im Schnitt in 16 Minuten gelaufen.

Wie gesagt, das Wichtigste war der Spaß und den hat es gemacht.
„Mopo-Team-Staffellauf 2013“ weiterlesen